Nach drei intensiven Tagen ist heute die Staatsmeisterschaft zu Ende gegangen.
Unsere Vertreter Simon Grünwald und Simon Bauer habe sich gegen wacker geschlagen und am Ende die Plätze 14 und 16 belegt.
Blick in den Turniersaal
Der Sieg ging an William Shi (1. SK Ottakring) vor Tobias Englisch (Sv Mistelbach) und Viktor Guba (Dornbirn).
Damit setzten sich letztendlich zwei der drei TOP-Favoriten durch. Leicht wurde es ihnen jedoch nicht gemacht. Unsere Schachexperten aus Preding waren die Einzigen, die gegen William Shi und Tobias Englisch bestehen konnten.
Simon Bauer besiegte gleich in Runde 1 den an Position 3 gesetzten Tobias Englisch. Simon Grünwald holte in Runde 5 gegen den an Position 1 gesetzten William Shi ein Remis.
Das zeigt, das unsere Simons sich in ihrer Altersklasse vor keinem Gegner fürchten müssen und ich hoffe das diese beiden Erfolge Motivation genug sind um weiter intensiv Schach zu trainieren.
Partieanalyse mit IM Mario Schachinger
Das es nicht zum ganz großen Wurf reichte, liegt unter anderem an der „fehlenden Spielpraxis“, die dafür sogt, das man bei einem solchen Turnier in jeder Partie 100% abrufen kann.
Nur so als Beispiel:
William Shi brachte es im Jahr 2017 auf 45 gewertete Partien und 2018 hat er schon 24 Wettkampfpartien gespielt. Tobias Englisch kam im Jahr 2017 sogar auf 74!!! und im Jahr 2018 auf 53.
Dagegen ist die Anzahl der Partien gespielten Partien von Simon Grünwald (26/40) und Simon Bauer(24/25) deutlich geringer.
Simon Grünwald
Gegner von Simon Grünwald
Simon Bauer
Gegner von Simon Bauer
Zum Schluss bedanke ich mich auch bei der Familie Grünwald und der Familie Bauer, die ihre Kinder Vorort in Kärnten unterstützt haben.