Die Schacholympiade in Batumi war für die österreichische Delegation war eine Reise wert.

Herren:

Nach 11 Runden standen 8 Siegen nur 3 Niederlagen gegenüber.

Siege gab es gegen Bahrain, Brunei, Japan, Kosovo, Bosnien-Herzegowina, Schweden, Slowakei und Norwegen. Dabei konnte mit Schweden ein Gegner besiegt werden, der in der Startliste knapp vor Österreich gereiht war.

Die Niederlagen gegen Indien, Weißrussland und Kroatien waren immer gegen Mannschaften, die deutlich vor Österreich in der Startliste platziert waren.

Mit diesen 16 Punkten war unser Nationalteam am Ende nur 2 Mannschaftspunkte hinter dem Siegerteam aus China, das sich vor der USA und Russland den Titel holten.

Für Österreich war es am Ende Platz 14, punktgleich mit Teams wie Indien, Frankreich oder Armenien und noch vor Aserbaidschan (Startplatz 4), Kroatien und Weißrussland.

Damen:

Die Bilanz der Damen entsprach mit 5 Siege, 3 Unentschieden und 3 Niederlagen und dem 40ten Gesamtplatz etwa den Erwartungen.

Siege gab es gegen Simbabwe, IBCA(Blindenschach), Sri Lanka, Tadschikistan und Indonesien; Niederlagen gegen Armenien, Georgien und Slowakei. Die drei Punkteteilungen waren gegen Frankreich (6. Setzliste), Polen (7. Setzliste) und Estland.

Nachträglich nochmals vielen Dank an die Nationalmannschaft der Damen und das der Herren für das spannende Turnier und die vielen interessanten Partien.

Kategorien: Allgemein