Nach den Einzelturnieren vom Mittwoch folgt am zweiten Tag die Schülerliga.

Insgesamt nahmen 25 Teams aus der Steiermark an diesem Wettbewerb teil. Unser Bezirk war durch die VS Deutschlandsberg, die VS Hollenegg, die VS Preding und die VS Sankt Martin vertreten.

Die Schachkinder aus Deutschlandsberg, Hollenegg, Preding und Sankt Martin.

Gleich von Anfang an setzten sich die Teams aus Preding und Deutschlandsberg mit je zwei klaren Siegen an der Spitze fest und trafen in der daher in Runde 3 aufeinander. Dieses Duell endete mit einem gerechten Unentschieden und ließ somit beiden Teams die Möglichkeit weiter vom Turniersieg zu träumen.

von links: Antonia, Marcel, Simon, Jonas, Jan, Maximilian, Beat, Simon, Georg

Aber auch Sankt Martin starte mit einem Sieg und zwei Unentschieden erfolgreich in das Turnier. Das Team aus Hollenegg konnte eine Niederlage aus Runde eins schnell verkraften und gewann in Runde zwei mit 4:0 gegen Kalkleiten und auch gegen das starke Team von der VS Leoben Stadt konnte ein Remis erzielt werden. Ein weiterer 4:0 Sieg gegen VS Graz Rosenberg spülte das Team nach Runde 4 sogar auf den zwischenzeitlichen Platz 4. Deutschlandsberg gewann ebenfalls und Sankt Martin erzielte wieder ein Unentschieden.
Preding allerdings verlor das Match gegen die VS Passail und viel von Platz eins zurück auf Platz fünf, zwei Punkte Rückstand auf das aktuelle Spritzenduo aus Passail und Deutschlandsberg.

Doch Preding steckte nicht zurück und konnte in den letzten vier Runden 14 von 16 Partien gewinnen und verringert so den Rückstand auf Deutschlandsberg kontinuierlich. Vor der letzten Runde betrug der Vorsprung von Deutschlandsberg auf Preding nur noch einen Punkt und Deutschlandsberg reichte ein Sieg um Gold zu bekommen. Doch gegen die VS BIPS Krones Graz kam es nur zur Punkteteilung und so waren nach acht Runden die beiden Teams aus unserem Bezirk punktgleich. Da aus dem Spiel gegeneinander ebenfalls keinen Sieger hervor ging, musste die Brettwertung, vergleichbar mit der Tordifferenz beim Fußball, die Entscheidung bringen. Und in eben dieser Brettwertung lag Preding mit 24 Punkten vor Deutschlandsberg mit 22 Punkten und gewann damit den Titel des Landesmeisters in der Schülerliga vor VS Deutschlandsberg und der VS Kumberg.

Sankt Martin holte in den letzten 4 Runden von 4 Punkte (1 Sieg, 2 Unentschieden, 1 Niederlage) und kam zu Schluss auf Platz sieben.

Die VS Hollenegg spielte bis zum Ende im Verfolgerfeld mit und hätte mit einem klaren Sieg in der letzten Runde gegen Kumberg noch Platz drei erreichen können. Doch diese Partie ging leider verloren und so fiel das Team von Platz sechs auf Platz zehn zurück.

Alle vier Teams kamen somit unter die TOP-10 von 25 Mannschaften. Ein Ergebnis, das so keiner erwartet hätte.

Doch auch die Brettwertung, bei der die besten Spieler wurde von Spieler aus unserem Bezirk dominiert. So gewann Julia Fabian aus Sankt Martin mit 7,5/8 am Brett 1, Georg Gressenberg aus Deutschlandsberg mit 7/8 am Brett 2 und Beat Grünwald 6,5/8 am Brett 4.

In der Kategorie Unterstufe gewann die BG/BRG Kepler B mit dem Predinger Simon Grünwald am Brett 2, die HIB Liebenau B mit dem Frauental Jiawen Wang wurde 6ter und die NMS Schwanberg kam auf Rang 8 von 35 Mannschaften.