Tag 1 - Anreise

Heute geht es los, das warten hat ein Ende.
Mit dem Railjet nach Wien, wo wir uns alle treffen und anschließend nach Bratislava fahren.

Aber zuerst noch eine letzte Stärkung.

Tag 2 - Stadtbummel und Runde 1

Da das Turnier erst heute 15 Uhr beginnt, machen wir am Vormittag noch einen kleinen Stadtbummel. Bratislava in nur ca. 80 km von Wien entfernt und im Gegensatz zur Steiermark scheint heute hier die Sonne.

Endlich da, und das Hotel ist auch super. Für Mama gibt es gleich neben dem Hotel ein rießiges Einkaufszentrum, doch dazu werden wir keine Zeit haben. Wir sind hier zum Schachspielen, Einkaufen kann man auch zu Hause.

Nach der offiziellen Eröffnung um 14 Uhr startet um 15 Uhr die erste Runde.
Der Spielsaal ist rießig, bei über 1300 Spielern braucht man aber auch viel Platz. In meiner Altersklasse starten allein 92 Teilnehmer und mein erster Gegner heißt Yonatan Weber. Er kommt aus Israel.
WhatsApp Image 2019-08-02 at 13.33.03
gespanntes Warten auf den Start
Ein letztes "High-Five" mit Julia Novkovic
Morgen gibt es dann auf dieser Seite die nächsten Info’s. Vielen Dank für Eure Unterstützung.
Alle Schach-Fans können auch unter diesem Link live zuschauen. Live-Übertragung.

Tag 3 - Runde 2

Leider ging die gestrige Partie nicht gut für mich aus, aber das Eis am Abend hat dennoch geschmeckt. Und auf der Aufsichtplattform „UFO“ bin ich auch gewesen.

Heute früh von 9.30 – 10.20 war Vorbereitung für die 2. Runde und anschließend haben wir das Einkaufscenter inspiziert.

Zwischendurch wird entspannt oder im Hotelzimmer Schach gespielt. Schließlich wollen wir beide heute unseren ersten Punkt holen.

Von meinem heutigen Gegner Gubin Dmitrii aus Moldawien bekam ich dieses Auto als Gastgeschenk. Gestern was es ein Kugelschreiber aus Jerusalem.
Leider konnte ich auch diese Partie nicht gewinnen, dafür holte Eduard Raber seinen ersten Punkt.
Auf dem Heimweg zum Hotel haben wir ein Schiff mit einem Minigolfplatz auf dem Oberdeck gesehen. Eine echt coole Idee, aber was macht man wenn der Ball ins Wasser fällt? Auch die „Blaue Kirche“ St. Elisabeth war von Innen und Außen sehr beeindruckend.
Natürlich darf die Kugel Eis nicht fehlen. Doch morgen gibt es sogar 2, da werde ich gewinnen.
Bis Morgen, Euer Felix

Tag 4 - Runde 3

WhatsApp Image 2019-08-04 at 19.27.48
Um es gleich vorweg zu nehmen, auch heute gab es nur eine Kugel Eis, dafür aber mit Smarties. Aber nun mal alles der Reihe nach.

Ein guter Tag beginnt mit einem guten Frühstück und frischer als direkt aus den Waben kann kein Honig sein. Doch ich verzichte lieber darauf. Es gibt ja genügend Alternativen. 

Nach dem Training ging es ins Hallenbad und dann zum Spielort.
Nach zwei Partien mit Schwarz hatte ich gegen den Polen Jakub Lewek Weiß und nach den ersten 14 Zügen hatte ich auch die etwas leicht bessere Stellung, doch dann habe ich einen sogannten „Spieß“ übersehen und der gegnerische Läufer griff meine Dame und meinen Turm an. Dadurch hatte ich nun deutlich weniger Material und konnte nur noch auf einen Fehler das Gegners warten.
Die Auslosung für die Runde 4 ergibt, das ich morgen wieder mit Weiß spielen darf. Dann gegen Kekic Naid aus Bosnien-Herzegowina.
Dieser Spielplatz befindet sich übrigens in der 2. Etage des Hotels. Es ist ein „Dach-Spielplatz“
Bis Morgen und drückt mir die Daumen, Euer Felix.

Tag 5 - Runde 4

Hallo Freunde hier ist wieder Felix. Nicht Relaxen im Pool oder ein Bummel durch die Stadt sind die beste Vorbereitung für das Match, sondern ganz einfach FUSSBALL.
So waren wir Drei richtig fit für die Runde 4 und jeder konnte seine Partie gewinnen.
Vielleich lag es aber auch an der Motivation durch Julia oder dem tollen Mittagessen.

Mein Gegner kam wie gestern schon erwähnt aus Bosnien-Herzegowina. Die Partie dauerte über drei Stunden, da wird beide uns die Zeit gut eingeteilt hatten. Zwar kam ich aus der Eröffnung leicht besser heraus und hatte die druckvollere Stellung, aber nachdem ein paar Figuren getauscht wurden, war mein Vorteil dahin. Erst als mein Gegner im Endspiel einen Springer verlor, konnte ich den Materialvorteil verwerten und meinen ersten Punkt erzielen.

Heute wurden auch an alle Teilnehmer eine Erinnerungsmedaille und das Teilnahme-Diplom verteilt. Ein tolle Geste vom Veranstalter.

Ich gehe jetzt Eis essen und zwar die doppelte Portion.
Euer Felix

Tag 6 - Runde 5

Hallo Freunde daheim. Honig frisch aus der Wabe kennt Ihr ja schon, aber welche Speise ist auf dem rechten Bild zu sehen? Es ist ein geflochtener, geräucherter Käse. Den kannte ich noch nicht.
Danach habe ich die freie Zeit genutzt und die „Fanpost“ beantwortet. Die passenden Briefmarken vom Turnier gibt es hier auch zu kaufen.
Genauso wie T-Shirts vom Turnier, aber ich werde heute im Nationaltrikot spielen.
Mein Gegner Daniil Christodoulos kommt aus Zypern. Während ich versuche mein Bestes zu geben, genießt Mama ihren Cappuccino. Für mich gibt es dann nach dem Spiel wieder ein Eis, leider wieder nur eine Kugel.
Die Hälfte von meinem Abendteuer ist vorbei. Ich habe meinen Punkt und immer noch gute Laune.
Bis Morgen, Euer Felix

Tag 7 - Runde 6

Heute möchte ich ein paar schöne Ideen/Kombinationen aus Partien der österreichischen U8 Teilnehmer zeigen.
Weiss am Zug:
g7 – Lxg7
Lxg7 – Sxe4
Txh8+ – Kxe7
Dh4++
Schwarz steht klar besser, aber der weiße König hat keine Felder mehr. Es riecht irgendwie nach Patt.

51.Te1 Kf3
52.Txe3+ Kg4
53.Tg3+ Kf5
54.Txg5+ Ke4
55.Te5+ Kf3
56.Te3+ Kf2
57.Tf3+ Ke1

Schwarz hat das Problem erkannt, findet jedoch die falsche Lösung.

58.Tf1+ Kd2
59.Tf2+
Diese Stellung ist von meiner heutigen Partie gegen Mathijs de Groof auf Belgien.
Klar stehe ich auf Verlust, aber mein letzter Zug Turm von g1 nach g2 ließ folgende schöne Kombination zu.

20. … Tc1+
29.Tg1 Sxf2+
30.Kg2 Sd1+
31.Kf3 Sxe3

Ohne Dame war die Partie auch nicht mehr zu gewinnen.
Morgen geht es wieder gegen einen Gegner aus Zypern. Artemis Sotiris ist sein Name und er hat ebenfalls einen Punkt.
Euer Felix

Tag 8 - Runde 7

Hallo Fans, zur Einstimmung ein kleines Bilderrätsel.

Was hat da meine Mutter fotografiert? Die Auflösung gibt es am Ende des heutigen Berichtes.
Heute Vormittag gab es ein Blitzturnier. Mit 3 von 9 möglichen Punkten bin ich sehr zufrieden.
Mit der Partie am Nachmittag gegen Artemis Sotiris eher weniger. Ich habe keine großen Fehler gemacht und dennoch verloren. Irgendwie ist zur Zeit der Wurm drin. Aber vielleicht habt ihr das Bilderrätsel gelöst. Es sind die Hotel-Stiegen vom 13. Stock fotografiert. Alle die es richtig geraten haben können an ihren Briefkasten gehen und nach sehen, ob meine Fanpost schon angekommen ist.
Euer Felix

Tag 9 - Runde 8

Hallo Österreich, Hallo Kumberg und Passail, Hallo an Alle.
Gruppen-Kuscheln mit Julia
Es gab wieder Eis, diesmal gleich drei Kugeln. Mein heutiger Gegner, Oloeriu Cezar aus Belgien, hatte keine Chance gegen mich. Besonders gefreut hat mich, dass die taktischen Kombinationen, auf die ich in den letzten Partien häufig reingefallen bin, ich heute selber erfolgreich anwenden konnte. Die Sprüche „Beim Schach gewinnt man, oder man lernt dazu.“ bzw. „Am meisten habe ich aus meinen Niederlagen gelernt.“ stimmen vollkommen.
Ich bin nicht nach Bratislava gefahren, um das Turnier zu gewinnen, auch wenn das toll wäre, sondern um Erfahrungen zu sammeln und dazu zu lernen.
Hier neigt sich der Tag dem Ende und morgen startet die letzte Runde. Da wird noch einmal angegriffen und versucht, den Schwung von heute mitzunehmen.
Euer Felix

Tag 10 - Runde 9 und Siegerehrung

Heute war der letze Tag und morgen geht es nach Hause.
Mit einem dritten Punkt für mich hat es leider nicht geklappt. Dafür haben meine Freunde Eduard und Nikolaus beide das Turnier mit einem Sieg beendet. Eduard landete am Schluss mit 4,5 Punkten auf Platz 45. Nikolaus hatte einen halben Punkt weniger und erreichte Platz 62.
Kurz vor der Siegerehrung machten wir noch einen letzten Stadt-Bummel, und auch hier ist alles vom Schach geprägt.
Der Sieg in unserer Altersklasse ging an Erdogmus Yagiz Kaan aus der Türkei mit 8,5 von 9 Punkten. Platz 2 ging an Temirbekov Taimaz aus Russland und Karimli Yusif aus Aserbaidschan. Beide hatten 7 Punkte. Insgesamt waren 4 Spieler aus Russland und 3 Spieler aus Aserbaidschan unter den Top 10. Mit dem Schweizer Koehalmi-Szabo Mihaly auf Platz 7 konnte sich nur ein Spieler aus dem westlichen Europa unter den Top 10 platzieren.
Ich wurde am Ende 89 ter. Und jetzt geht es zum Abschluss essen auf das Schiff.
Morgen kommen noch zwei Berichte von meinen Freunden Eduard und Nikolaus über ihre Eindrücke vom Turnier.
Mich selber könnt ihr bei der nächsten Schachrallye in Frauental am 22. September treffen.
Eure Felix

Turnier-Eindrücke von Eduard Raber

Hallo, ich bin Edi (7Jahre) aus Oberösterreich, obwohl ich bei der Staatsmeisterschaft schon gegen Felix und Niko gespielt hatte, habe ich die beiden erst hier in Bratislava so richtig kennen gelernt. Wenn wir 3 nicht gerade gemeinsam Schach spielen, spielen wir Fußball oder machen Unsinn im Hotelgarten. Es ist hier wie im Paradies, wir müssen unsere Mamas nicht mit unseren vielen Geschwistern teilen und wir sind mit bestem Essen versorgt. Schach dürfen wir auch immer spielen und Eis gibt’s obendrein. Mit meinen 4,5 Punkten belegte am Ende Platz 45.

Über Nikolaus Wallinger

Niko war schon eine Woche vor Turnierbeginn sehr aufgeregt. Er hat sogar sein „Glücks T-Shirt“ mit zum Turnier genommen. Da er am ersten Spieltag auch Geburtstag hatte, war er sehr glücklich über das erkämpfte Remise.
Auch Niko hat von seinen Gegnern einige Freundschaftsgeschenke bekommen wie zum Beispiel hier von seinem Gegner aus Bulgarien.
Nach der Schach-Partie wurde immer Fußball gespielt und Eis gegessen. Er wird sich oft an die schöne Zeit und die 4 Punkte erinnern.
Damit ist die Berichterstattung aus Bratislava zu Ende. Ich hoffe ihr hattet Spaß beim Lesen. Ich bedanke mich bei den drei U8 Spielern und ihren Müttern für die Fotos und die kurzen Berichte.
Sven