Der Schachhimmel in Frauental hängt voller Geigen! 2. Landesmeistertitel in der Vereinsgeschichte sowie Wiederaufstieg in die Bundesliga B!

3. Juni 2009

Meistertitel

Momentan herrscht in der Frauentaler Schachwelt Jubelstimmung gepaart mit großer Freude über den erkämpften 2. Meistertitel in der Steirischen Landesliga! Bereits festgestanden ist ja vor der 11. und letzten Runde in Leoben – es wurde bereits berichtet – der Wiederaufstieg in die Bundesliga B. In dieser letzten Runde waren die Leibnitzer mit Großmeister Markus Ragger am Spitzenbrett die Gegner, welcher auch nach knapp sechs Stunden Spielzeit gegen IM Stefan Cigan die Oberhand behielt. Die Frauentaler Denksportler konnten aber in Bestbesetzung antreten und letztendlich auch verdient mit 4,5 zu 3,5 Punkten dieses Duell für sich entscheiden. Der Verfolger Austria Graz bezwang Fürstenfeld gleichzeitig mit 5 : 3 Zählern und landete punktegleich auf Platz 1. Die bessere Bretterwertung im laufe der Spielsaison entschied jedoch zugunsten für Frauental und war damit der 2. Landesmeistertitel nach 11 schweren Runden eingefahren! In dieser Saison blieb Frauental somit bei nur 1 Niederlage (Leoben) gleich 10 Mal siegreich! Für Frauental punkteten in dieser Schlußrunde FM Gert Schnider und Peter Schreiner voll. Je ein Remis erreichten IM Andreas Diermair, MK Peter Fauland, Christoph Weber, Mannschaftsführer MK Manfred Raffalt und Heinrich Zödl.
Nachdem das Saisonziel – der Wiederaufstieg in die Bundesliga B – geschafft wurde gilt es jetzt die Blickrichtung auf den dortigen Klassenerhalt zu richten!
Nachstehend die Liste der eingesetzten Spieler (Einsätze/erreichte Punkte):
IM Stefan Cigan (10/3,5), IM Andreas Diemair (9/7), FM Gert Schnider (10/7), MK Peter Fauland (9/6), Christoph Weber (11/6,5), MK Manfred Raffalt (11/5), Peter Schreiner (9/7,5), Mag. Heinrich Zödl (10/7,5), Josef Schnabel (3/1,5), Raimund Lipp (1/1), Helmut Koller (2/2), Wolfgang Heinisch (1/1), Peter Zöschg (1/0,5) und Thomas Knappitsch (1/1).
Der Vorstand unter Führung von Obmann Max Oswald gratuliert allen eingesetzten Spielern zu dieser außergewöhnlichen und erfreulichen Leistung!

1. Bezirksmeisterschaft im Schnellschach ein voller Erfolg!

16. September 2008

IM Stefan Cigan gewinnt vor IM Andreas Diermair!

p9130085-medium.JPG

34 Teilnehmer aus dem Bezirk Deutschlandsberg konnte Max Oswald, Obmann des Schachvereines Frauental, bei der kürzlich zum ersten Mal im Bezirk Deutschlandsberg stattgefundenen Bezirksmeisterschaft im Schnellschach in Frauental willkommen heißen. Ein Dankeschön an alle Spielerinnen und Spieler welche der Einladung folgten und eine sehr faire sportliche Einstellung sowie kämpferischen Ehrgeiz mitgebracht haben! Sehr herzlich bedankte er sich bei dem ebenfalls mitspielenden Hauptsponsor des Turnieres, RA Dr. Leonhard Ogris (Foto), für die großzügige Unterstützung. Die Veranstaltung fand in den Räumlichkeiten der Dorfstub`n von Johann Petz-Ortner statt, welcher auch als Schiedsrichter fungierte und die Auslosungen der einzelnen Runden in bewährter Manier durchführte. Neben Geldpreisen gab es auch wertvolle Sachpreise und Pokale zu gewinnen. Fünf spannende Runden standen auf dem Programm und errangen schlußendlich die Frauentaler Spitzenspieler IM Stefan Cigan (1.), IM Andreas Diermair (2.) und FM Gert Schnider (3.) die Stockerlplätze sowie verschiedene Einzelspieler die zur Vergabe gestandenen Kategoriepreise. Die weiteren Platzierungen:
4. Peter Schreiner, 5. DI Heimo Raith, 6. MK Manfred Raffalt, 7. Werner
Harkam (U ELO 2000), 8. Raimund Lipp, 9. MK Peter Fauland, 10. Christoph Weber (U 18), 11. Anton Krenn (U ELO 1600), 12. Sven Aurich, 13. Erich Grebenar, 14. Thomas Knappitsch (U 14), 15. Peter Stehring U ELO 1800), 16. Peter Zöschg, 17. Peter Streibel (bester Senior), 18. Manfred Muhri, 19. Mag. Paulina Fauland (beste Dame), 20. Michael Kiefer, 21. Raphael-Amin Chiheb (Jugend), 22. Daniel Narat, 23. Josef Deutschmann, 24. Dr. Leonhard Ogris, 25. Thomas Ertl, 26. Franz Seiler, 27. Gerhard Salzger, 28. Luna Sarah Novak (U 10), 29. Andreas Raith (U 12), 30. Stefan Polz-Lari, 31. Venus Anna Lena Novak, 32. Leonhard Ogris jun. (bester Hobbyspieler), 33. Markus Hainzl, 34. Johannes Mayerhofer.
Bei der anschließenden Simultanveranstaltung mit IM Andreas Diermair versuchten sich schließlich 14 Spieler wobei jedoch keinem ein voller Erfolg gelang.

p9130112-medium.JPG

Die Siegerehrung (Foto von links: Obmann Max Oswald, IM Stefan Cigan, Wolfgang Heinisch, IM Andreas Diermair, Bgm. Bernd Hermann) nahm Max Oswald mit dem Bürgermeister der Marktgemeinde Frauental, Bernd Hermann, vor und überreichte dabei jedem Teilnehmer einen Preis. Es gab daher ausnahmslos zufriedene Turnierkämpfer. Dies war durch die Bemühungen der Funktionäre möglich. Der Schachverein Frauental bedankt sich nochmals sehr herzlich bei allen Spendern – im Besonderen bei RA Dr. Leonhard Ogris – für die geleistete Unterstützung!

1. Schnellschach-Bezirksmeisterschaft in Frauental

22. August 2008

(anschließend Simultanveranstaltung mit IM Andreas Diermair!)

Download der Ausschreibung

Teilnahmeberechtigt sind alle bei einem Schachverein im Bezirk Deutschlandsberg gemeldeten Vereinsspieler sowie Interessierte, welche im Bezirk wohnhaft sind (Meldezettel). Für die Simultanveranstaltung beträgt die ELO-Obergrenze 2000 – begrenzte Teilnehmerzahl!

Zeit: Samstag, 13. September 2008, Beginn 14.00 h
(Nennschluss 13.45 h)
Ort: Frauental, Heurigenschank Petz-Ortner,
gegenüber Bahnhof

Spielmodus:
5 Runden – Schweizer System, pro Partie 15 Minuten Bedenkzeit je Spieler
Jeder Verein wird gebeten unbedingt eine Schachgarnitur + Uhr für 2 Spieler mitzubringen!
Schiedsrichter: RS Johann Petz-Ortner
Anmeldung/Nenngeld:
Erwachsene: € 10,– Jugendliche bis einschließlich 18 Jahre: € 5,–

Wertung:
A) Partiepunkte
B) Buchholtz-Wertung
C) Sonneborn-Berger-Wertung
D) Größere Anzahl von Siegen
E) Geteilter Platz

Preisgelder:
1. € 150,– Beste(r) Unter 2000 ELO: € 30,–
2. € 100,– Beste(r) Unter 1800 ELO: € 30,–
3. € 80– Beste(r) Unter 1600 ELO: € 30,–
4. € 60,– Beste(r) Jugendliche(r): € 30,-
5. € 50,– Beste(r) Senior(in): € 30,–
6. € 40,– Beste(r) Hobbyspieler(in): € 30,–
Beste(r) U 18 – € 30,– Beste Dame: € 30,–
Beste(r) U 16 – € 30,– Beste(r) U 12 – € 30,–
Beste(r) U 14 – € 30,– Beste(r) U 10 – € 30,–

Das Preisgeld ist garantiert! Daneben gibt es auch noch Pokale, Urkunden, Gutscheine und Warenpreise. Jeder Teilnehmer erhält einen Preis! Es wird jeweils der höhere Preis ausbezahlt. Für die Wertung und die Auslosung werden die ELO-Zahlen per 1.7.2008 herangezogen.

Anmeldungen unter:
Obmann Max Oswald, 8523 Frauental, Zeierlingerstraße 5
0664-5400072, 03462-5151, E-Mail: max.oswald@aon.at

Der Sieger – sowohl Erwachsene als auch Jugend (bis U18) – erhält den Titel Bezirksmeister im Schnellschach 2008!
Die Siegerehrung findet anschließend an das Turnier/Simultanveranstaltung statt.

Das Turnier wird großzügig unterstützt von:
Rechtsanwalt Dr. Leonhard OGRIS, 8530 Deutschlandsberg, Grazerstr. 21
Tel.: 03462-7077 – Fax: 03462-7077-7 – www.dr-ogris.at – office@dr-ogris.at
Ihr Partner in allen Rechtsfragen!

Internationaler Schachmeister Andreas Diermair

8. August 2008

Kürzlich wurde dem Frauentaler Andreas Diermair seitens der FIDE aufgrund seiner Erfolge der Titel „Internationaler Meister“ verliehen.
Er ist somit der 7. Steirer, dem diese Auszeichnung zuteil wurde. Aus diesem Anlaß hat auch die Marktgemeinde Frauental unter Bürgermeister Bernd Hermann mit einem Geschenk gratuliert.

Andreas Diermair ist seit 1996 beim Schachverein Frauental tätig und der Beweis für die erfolgreiche Jugendarbeit, welche auch stets durch die Marktgemeinde Frauental sehr postiv gefördert wurde.

IM Andreas Diermair
Ehrung durch Bgm. Bernd Hermann seitens der Marktgemeinde Frauental!

Der Schachverein Frauental unter Obmann Max Oswald sowie seine Klub-kollegen gratulieren dem „IM“ auf diesem Wege nochmals sehr herzlich!

Schachverein Frauental: Frauental III ist Meister in der 2. Klasse West ! Im 4. Bezirksderby wurde Pölfing-Brunn mit 5 : 0 besiegt!

15. April 2008

tabelle_08_2-west.gif

In einem sogenannten Fotofinish gelang es dem Team von Mannschaftsführer Sven Aurich in der letzten Runde Gamlitz B um einen Punkt zu überholen und mit dem Meistertitel die Saison 2007/2008 in der 2. Klasse West zu beenden! Auf dem 3. Platz landete Leibnitz.

Heinisch

Im 4. Bezirksderby – nach Stainz 4:1, Schwanberg, 4,5 : 0,5 und Deutschlandsberg 2,5 : 2,5 traf man in der 8. und letzten Runde auf die Mannschaft aus Pölfing-Brunn unter Mannschaftsführer Michael Kiefer und wurde eine sehr erfolgreiche Saison mit einem 5 : 0 Kantersieg abgeschlossen. Für Sven Aurich, Wolfgang Heinisch, Werner Harkam, Mag. Franz Fröhlich und Raphael Chiheb gab es daher je einen ganzen Punktgewinn. Das Ergebnis liest sich jedoch viel deutlicher als der Spielverlauf. Vor allem Michael Herzhofer machte auf Brett 2 gegen Wolfgang Heinisch (Foto) eine sehr gute Figur und verlor nur knapp wegen Zeitüberschreitung. Frauental III gewann in dieser Saison 4 Meisterschaftsspiele, 3 Mal gab es ein Unentschieden und schließlich auch eine Niederlage. Insgesamt wurden von 14 zum Einsatz gekommenen Spielern 26 Punkte erkämpft. Davon waren 6 Nachwuchsspieler tätig und steuerten diese 4,5 Punkte aus 14 Partien zum Meistertitel bei!
Nachstehend die Einzelergebnisse (Einsätze/Punkte):

Sven Aurich: 6/4,5, Erich Grebenar: 2/2, Thomas Knappitsch: 1/1, Wolfgang Heinisch: 8/7 = bestes Einzelergebnis unter allen 91 Spielern der 2. Klasse West! Raphael-Amin Chiheb: 4/2, Thomas Ertl: 5/1,5, Elias Hammer: 2/1, Luca Calovi: 1/0, Mag. Franz Fröhlich (Foto): 6/4,5 – 4 Siege en suite im Frühjahr! Max Oswald: 2/1, Johann Petz-Ortner: 1/0,5, Gerhard Salzger: 1/0, Werner Harkam: 1/1.

Ob man den Aufstieg in die 1. Klasse West vollziehen wird, hängt noch von der Zusammensetzung des Spielerkaders aller im Klub befindlichen Mannschaften ab und wird schlussendlich erst im Spätsommer entschieden werden. Die Mannschaft bedankt sich bei der Familie Sorger wo man im Sorgerhof die Meisterschaftsspiele abhalten durfte und sehr gut untergebracht war und ist!

Fröhlich

Schachverein Frauental: Klassenerhalt in der Bundesliga knapp verfehlt! FM Andreas Diermair & Co müssen zurück in die Landesliga!

8. April 2008

Cigan

In den letzten beiden Runden der Bundesliga-B-Mitte verpasste man trotz eines 3,5 zu 2,5 Erfolges gegen Maria Saal und eines 3 : 3 Unentschieden gegen Tabellenführer St. Veit den Klassenerhalt. Schlussendlich waren in diesen 12 Partien 1 Sieg durch IM Stefan Cigan und 11 Remisen doch zu wenig um bundesligatauglich zu bleiben. Die beherzt spielenden Frauentaler kämpften jedoch buchstäblich bis zum letzten Zug um dem drohenden Abstieg zu entrinnen. Zusätzlich erschwert wurde diese Tatsache, dass von 12 Mannschaften gleich 4 in den Keller – also zurück in die Landesligen – mussten. Der letztlich 10. Platz in der Tabelle war daher für Frauental I zuwenig.
Insgesamt fehlten 1,5 Punkte für den Verbleib in der Bundesliga B. Nach den anfänglichen Erfolgen in den ersten Runden zu Meisterschaftsstart eine bittere Pille, welche es jetzt heißt wegzustecken! Trotz allem darf man festhalten, dass es noch nie einem Team aus unserem Bezirk gelang, so weit in die Spitze der österreichischen Schachwelt vorzustoßen und man zu den erreichten Ergebnissen durchaus gratulieren darf! In diesen 11 Runden kamen 9 Spieler in 66 Partien zum Einsatz und wurden insgesamt 31 Punkte erkämpft.
Der Mannschaft gelangen in diesen 11 Runden 3 Siege gegen Villach, Wolfsberg und Maria Saal sowie 3 Unentschieden gegen St. Veit, Fürstenfeld und Trofaiach. Gegen die Teams von Vöcklabruck, Austria Graz, Straßenbahn Graz, Leoben und Ansfelden setzte es jedoch 5 Niederlagen. Als bester Einzelspieler errang IM Stefan Cigan (siehe Foto) 6,5 Punkte, FM Andreas Diemar und Christoph Weber je 5, FM Gert Schnider, MK Manfred Raffalt und Peter Schreiner je 4, 2 Punkte für MK Peter Fauland in 4 Einsätzen und bei je nur einem Einsatz 0,5 Punkte für Josef Schnabel und 0 Punkte für Mag. Heinrich Zödl. In seinen 9 Einsätzen ungeschlagen blieb Jugendspieler Christoph Weber.
Nachfolgend die Ergebnisse der einzelnen Spieler (E = Einsätze, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen):
FM Andreas Diermair: E/11, 2 S, 6 U, 3 N; IM Stefan Cigan: E/11, 5 S, 3 U, 3 N; FM Gert Schnider: E/11, 1 S, 6 U, 4 N; MK Manfred Raffalt: E/10, 0 S, 8 U, 2 N; MK Peter Fauland: E/4, 0 S, 4 U, 0 N; Christoph Weber: E/9, 1 S, 8 U, 0 N; Peter Schreiner: E/8, 2 S, 4 U, 2 N; Josef Schnabel: E/1, 1 U; Mag. Heinrich Zödl: E/1, 1 N.

Tabellenstand

Jahreshauptversammlung im Zeichen von Erfolgen, Ehrungen und einstimmiger Bestätigung der Funktionäre

9. März 2008

Kürzlich fand die Jahreshauptversammlung des Schachvereines Frauental im Sorgerhof unter Vorsitz des bewährten und über die Vereinsgrenzen hinweg anerkannten Obmannes Max Oswald statt.
In seiner Begrüßung konnte Max Oswald besonders herzlich den Bürgermeister der Marktgemeinde Frauental, Bernd Hermann, den Generalsekretär (GS) des Österreichischen Schachbundes und Landesspielleiter Walter Kastner sowie die als Sponsoren und Gönner anwesende Familie Gertrude und Ferdinand Sorger sowie Ing. Theodor Peichler von der Fa. Tiefbau. Im vorgezogenen Tagesordnungspunkt Ehrungen konnten Max Oswald und GS Walter Kastner mehreren Personen Urkunden und Ehrenzeichen für besondere Verdienste um den Schachverein Frauental verleihen:
Bürgermeister Bernd Hermann und Ing. Theodor Peichler (siehe Foto mit Obmann Max Oswald und GS Walter Kastner), Gertrude und Komm. Rat Ferdinand Sorger, Komm. Rat Werner Wippel, Ing. Robert Winkler, Gerhard Leitner, Rupert Pöltl.

oswald-hermann-peichler-kastner.JPG

Für besondere Verdienste erhielten auch folgende Spieler Auszeichnungen:
FM Andreas Diemair und MK Manfred Raffalt (Ehrenzeichen in Gold), Das Ehrenzeichen in Silber erhielt Raimund Lipp. Bronze bekamen IM Stefan Cigan, MK Peter Fauland, Mag. Heinrich Zödl und Josef Schnabel. Die erfolgreichen Jugendspieler Peter Schreiner und Christoph Weber erhielten wegen ihrer außerordentlichen Leistungen Urkunden seitens des Landesverbandes.
Der Bericht über das Vereinsjahr 2008 fiel nach Feststellung der Beschlussfähigkeit durch Obmann Max Oswald fast ausschließlich positiv aus. Er verwies in seinen Ausführungen zuerst auf das Erringen des Landesmeistertitels und den damit verbundenen Aufstieg in die Bundesliga, wo das Team trotz beherzten Einsatzes momentan mitten im Abstiegsstrudel steckt. Es wird in den letzten beiden Runden in Fürstenfeld einer besonderen Kraftanstrengung bedürfen um den Klassenerhalt doch noch zu erreichen. Ebenso gelang der Aufstieg von der 1. Klasse West in die Liga Süd, da Gamlitz und Stainz auf den Aufstieg aus verschiedenen Gründen verzichteten. Auch hier ist die Frage des Abstiegs noch nicht restlos geklärt und wird man erst nach den beiden Schlussrunden endgültig Bescheid wissen.
In der 2. Klasse West errang man den 2. Tabellenplatz. In der laufenden Saison liegt die Mannschaft nun vor der Schlussrunde ebenfalls auf dem 2. Rang punktegleich mit Gamlitz B in der Tabelle und wird in der letzten Runde im 4. Bezirksderby Pölfing-Brunn in Frauental am 5. April. 2008 erwartet. Der Meistertitel ist das angestrebte Ziel.
Besonders erwähnenswert ist auch der 2. Rang im Ranking der jugendfreundlichsten Vereine in der Steiermark.
In seinen Ausführungen bedankte sich der Obmann einmal mehr bei der Marktgemeinde Frauental unter Bürgermeister Bernd Hermann für die besondere Unterstützung sowie bei allen Sponsoren, Gönnern und Freunden für das positive Entgegenkommen bei allen Anliegen des Vereines.
Bürgermeister Bernd Hermann dankte in seinen Worten dem Verein und besonders Max Oswald für die erbrachten Leistungen und sicherte die Unterstützung der Marktgemeinde Frauental auch für die Zukunft zu. Die Förderung der Jugendarbeit wird auch in Hinkunft einen besonderen Stellenwert einnehmen!
Der Generalsekretär des ÖSB, Walter Kastner, betonte in seinen Ausführungen die exzellente Performance des Schachvereines Frauental sowohl was die sportlichen Leistungen betrifft aber auch die Pressearbeit, welche immer stärker in den Mittelpunkt des Interesses rückt. Sie ist ein wichtiger Bestandteil für die Verbreiterung des Schachsports und kann nicht intensiv genug betrieben werden.
Kassier Franz Seiler brachte den Kassenbericht und erhielt auf Antrag der Kassenkontrolle die einstimmige Entlastung für die einwandfreie Gebarung.
Die Mannschaftsführer MK Manfred Raffalt, Erich Grebenar und Sven Aurich berichteten über die Spiele in der abgelaufenen Saison.
Bei der Neuwahl wurden folgende Personen einstimmig bestätigt:
Obmann: Max Oswald, Obmannstv.: Erich Grebenar, Kassier: Franz Seiler, Kassierstv.: Gerhard Nauschnegg, Schriftführer: Wolfgang Heinisch, Schriftführerstv.: Franz Strohmeier, Zeugwart: Werner Harkam, Zeugwartstv.: Peter Zöschg, Jugendwart: Johann Petz-Ortner, Jugendwartstv.: Sven Aurich, Kassenkontrolle: Manfred Muhri, Sven Aurich. Als Mannschaftsführer agieren weiterhin MK Manfred Raffalt, Erich Grebenar und Sven Aurich.
Unter Tagesordnungspunkt Allfälliges gab es für Obmann Max Oswald – anlässlich seines 25-jährigen Jubiläums als Obmann eine besondere Überraschung: Frau Edith Heinisch kreierte eine Schachtorte mit dazugehörigem Mattbild welche von ihrem Gatten zur sichtlichen Freude des Obmannes (siehe Foto) überreicht wurde:

Überreichung der Torte an Max Oswald

Beim anschließenden Heurigenbuffet wurden bei „schachkundigen“ Gesprächen noch mehrere Stunden verbracht.

Ein herzliches Dankeschön an alle, welche unserem Vereinsleben wohlwohlend gegenüberstehen!

Schachverein Frauental ist stolz auf die Jugend

30. Juli 2007

Beim diesjährigen Saisonabschluss des Schachvereins Frauental konnte Obmann Max Oswald auch Bürgermeister Bernd Hermann, den Generalsekretär des ÖSB Walter Kastner sowie Jugendwart Johann Petz-Ortner begrüßen. Die Erfolgsbilanz kann sich sehen lassen:

Die erste Mannschaft stieg in die Bundesliga auf, Frauental von der ersten Klasse in die Liga Süd und Frauental 3 wurde Vizemeister in der 2. Klasse.

Andreas Diermair errang den Titel “internationaler Meister” und Thomas Knappitsch wurde U 12-Landesmeister und österreichischer Vizemeister.

Auch ÖSB-Generalsekretär Walter Kastner lobte die Frauentaler Jugendarbeit. Alle Teilnehmer wurden vom Bürgermeister auf ein Eis eingeladen.

aus: Kleine Zeitung, 7.7.2007

Frauental ist Landesmeister

12. Mai 2007

Auch im letzten Spiel dieser Saison gegen Austria Graz
konnte sich die Landesliga-Mannschaft von Frauental
behaupten, ohne auch nur ein einziges Spiel abzugeben:

Stefan Cigan und Josef Schnabel gewannen Ihre Partien,
während die Spieler Andreas Diermair, Peter Fauland,
Manfred Raffalt, Christoph Weber, Peter Schreiner
und Sven Aurich jeweils einen halben Punkterkämpften.

Frauental ist damit überlegener Landesmeister mit 58 Punkten,
deutlich vor Styria Graz mit 53,5 und Fürstenfeld mit 49,5 Punkten,
und wird den Aufstieg in die 2. Bundesliga wahrnehmen!

Herzliche Gratulation!

Frauental gewinnt 6:2 gegen Leoben

23. April 2007

Frauental hat in der vorletzten Runde der Landesliga
Leoben mit 6:2 besiegen, ohne auch nur ein einziges
Spiel zu verlieren.

Die Spieler Gert Schnider, Christoph Weber und
Peter Schreiner konnten ihre Partie gewinnen, während
Peter Fauland, Manfred Raffalt, Josef Schnabel und
Heinrich Zoedl jeweils einen halben Punkt machten!
Stefan Cigan auf Brett 1 hatte keinen Gegner.

Das letzte Spiel am 5. Mai tritt Frauental gegen
Austria Graz an.